Dances of Universal Peace Cologne

 

Bewegungsmeditation

In den Tänzen des Universellen Friedens kommen heilige Worte und Mantren aus verschiedenen religiösen Traditionen zusammen. Wir singen spirituelle Lieder und tanzen dazu im Kreis. 

 

Die Bewegungen und Worte sind einfach und leicht zu lernen. Das Singen und die Bewegung, das Tanzen, hat zusammen eine tiefe innere Wirkung, die du im ganzen Körper fühlen kannst. Den Sinn der Worte kannst du auf diese Weise mit dem Körper erfahren. Im Wechsel von Gesang und Stille, innerer Einkehr und Begegnung mit den anderen entsteht ein Raum, in dem der Kopf leer werden und das Herz sich weiten kann. 

 

Es sind keinerlei Vorkenntnisse oder Vorerfahrungen notwendig. Frauen und Männer sind herzlich eingeladen, die Schönheit der Friedenstänze selber zu erfahren :-). 

 

Tanzabende

Gemeinsam mit mit dem Musiker Eberhard Maldfeld (www.vitahome.de) leite ich Tanzabende an.

Wo?       Köln Ehrenfeld, im Atelier Colonia, Körnerstraße 71, 50823

               Köln, kurz hinter dem "Café Sehnsucht". Bitte durch die Garageneinfahrt gehen, durch den Hinterhof, die Tür und den

                    langen Gang entlang.  Wegen des kühlen Bodens bitte rutschfeste dicke Socken mitbringen oder feste Hausschuhe. Gerne bringe auch

                    ein Sitzkissen mit, Matten sind vorhanden. 

Wann?  Die Abende finden immer sonntagsabends statt, beginnen jeweils um 19.15 Uhr und enden  

               gegen 21:15 Uhr. 

 

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

KVB Linie 5 , Bus 142 , Haltestelle Liebigstraße

KVB Linie 3 und 4, Haltestelle Körnerstraße 

 

Der Abend kostet für jede/n TeilnehmerIn:  (Richtwert) 10 Euro.  

 

Wir freuen uns über jede Anmeldung, da wir dann besser planen können, doch auch spontane Besuche sind willkommen. Es gibt eine Mailliste: Wer möchte, bekommt Erinnerungen und Infos geschickt. Die Daten werden nur zu diesem Zweck verwendet. 

 

Termine in 2019

6.  Januar

10. Februar

7.   April

12. Mai

7.    Juli

8.   September

27. Oktober

1.    Dezember

 

Im Juni 2018 nahmen wir teil an der weltweiten Feier zum 50. Geburtstag der Tänze. 144 Tanzkreise auf der ganzen Welt tanzten zeitgleich, um daran zu erinnern, was dem Begründer der Tänze Samuel Lewis wichtig war: Wir sind alle eins und es gibt viele verschiedene Wege. Lasst uns das feiern, immer wieder!  Aus diesem Ereignis ist ein Film entstanden, den ihr hier sehen könnt: Dances of Universal Peace Anniversary Celebration 

 

Tanzleiterausbildung

Ich machte die Ausbildung zur Tanzleiterin bei meinen Lehrern Arienne und Wali van der Zwan (www.peaceinmotion.info).

 

Weitere Infos: 

Netzwerk Tänze des Universellen Friedens Deutschland

 

Wer hat die Tänze des Universellen Friedens ins Leben gerufen?

 

Samuel Lewis, aus einer jüdischen Familie stammend,  war ein Sufi- und Zen-Lehrer in San Francisco und ein Schüler von Hazrat Inayat Khan. Gegen Ende seines Lebens,  in den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts, lehrte er die Tänze des Universellen Friedens  als eine Möglichkeit Spiritualität, Sammlung, Tiefe und Freude zu verbinden. Sein Friedensmotto war: 'Esst, tanzt und betet zusammen'.

Seine Vision von den Tänzen war, dass "aus einem kleinen Gebirgsbach ein stattlicher Fluss werden würde": Heutzutage gibt es Tanzkreise in Nord- und Südamerika, Europa, Australien und Neuseeland und in den früheren Ostblock Staaten. Aus dem Grundstock der 20 Original-Tänze, die Samuel Lewis uns hinterlassen hat, haben sich bisher über 400 Tänze entwickelt - aus allen Kulturen und spirituellen Linien.

 

Samuel Lewis: "Einer der Gründe, warum ich diese Musik und die Tänze lehre, ist der, mehr Freude zu erzeugen - nicht die Ehrfurcht einer anderen Person gegenüber, sondern Seligkeit im eigenen Selbst zu finden - durch Erfahrung."

Quelle Fotos obere Reihe: 

Stein mit Herzlogo: Brigitte Gärtner

Samuel Lewis mit Tänzern in der Hippie-Zeit: lulsuficenter.org

Freundeskreis-Kerze: Brigitte Gärtner

Logo Tänze des Universellen Friedens: sacdup.wixsite.com/dance

Tänze in Köln: Jürgen Schaden-Wargalla

 

Quelle untere Fotos:

Die „Mutter“ der Tänze Samuel Lewis: whidbeydup.com

Der „Großvater“ der Tänze Hazrat Inayat Khan: Karmufilm.com

Tanzkreis: gita-onnen.org

Samuel Lewis: dancesofuniversalpeace.org

Die „Großmutter“ der Tänze Ruth S. Denis als Radha: flickr.com